Scrollen

 

Über die MINT-Qualitäts­offensive

Bundesweit die Qualitätsentwicklung von MINT-Initiativen nachhaltig stärken – das ist das Ziel der MINT-Qualitätsoffensive.

Für die Verbesserung der Qualität außerschulischer MINT-Angebote lohnt es sich, in regelmäßigen Abständen die eigene Arbeit zu hinterfragen und Optimierungsmöglichkeiten auszuloten. So können Veränderungspotenziale identifiziert und Projekte zielgerichtet verbessert werden. Das wiederum erzeugt eine noch stärkere Wirkung bei den Kindern, Jugendlichen oder weiteren Zielgruppen, die im Mittelpunkt der Angebote stehen. 

Die Mission der MINT-Qualitätsoffensive ist es, außerschulische MINT-Initiativen bei diesem Prozess der Selbstreflexion und Angebotsanpassung vor Ort zu unterstützen.

Dabei umfasst das Angebot der MINT-Qualitätsoffensive ein standardisiertes Qualifizierungs- und Begleitprogramm, bestehend aus

  1. einem anerkannten und erprobten Online-Tool zur Selbstanalyse und Identifikation von Verbesserungspotenzialen für außerschulische MINT-Initiativen, das kostenlos zur Verfügung steht.
  2. Workshops zur Begleitung der Selbstanalyse und zur Stärkung der Themen Qualität und Wirkung vor Ort.
  3. bundesweiten Vernetzungs- und Transferangeboten für außerschulische MINT-Initiativen und Netzwerker/innen zur Schaffung von Synergien.

Eine umfassende Erprobung des Angebots fand in der Pilotphase statt. Seit Sommer 2021 wird es nun bundesweit in die Fläche getragen.

 

Abbildung: Nationales MINT Forum

Hintergrund

Im Herbst 2018 hat das Nationale MINT Forum den Orientierungsrahmen „Wirkungsvolle Arbeit außerschulischer MINT-Initiativen“ vorgestellt. Er wurde unter dem Dach des Nationalen MINT Forums von der Stiftung Haus der kleinen Forscher in Zusammenarbeit mit Phineo entwickelt. Die dafür notwendigen Mittel stellte das BMBF zur Verfügung.  

In einer ersten Testphase des Orientierungsrahmens stellte sich heraus, dass die Ergebnisse dann am fruchtbarsten waren, wenn sich die beteiligten Initiativen ausreichend Zeit für die Selbstanalyse nahmen, sie beraten und begleitet wurden und sie sich gemeinsam über die Ergebnisse austauschen konnten. 

Aus diesen Erkenntnissen hat sich in Zusammenarbeit verschiedener Projektpartner die MINT-Qualitätsoffensive entwickelt. Unter dem Dach des Nationalen MINT Forums haben sich die Deutsche Telekom Stiftung, Joachim Herz Stiftung, Körber-Stiftung, Siemens Stiftung, Stifterverband und Stiftung Haus der kleinen Forscher zusammengetan, um den flächendeckenden Rollout des Orientierungsrahmens als Online-Tool zu begleiten. Die konkrete Umsetzung erfolgt durch die Geschäftsstelle der MINT-Qualitätsoffensive bei der Körber-Stiftung. Zweimal im Jahr finden Treffen der Projektpartner statt, um sich über Meilensteine und den Fortschritt des Projekts auszutauschen und zu beraten. Eine begleitende Evaluation prüft den Erfolg des Projekts. 

In der neuen Publikation "Best Practices und Tipps von Expert:innen für Schülerforschungszentren" von Stiftung Jugend forscht e.V. und Joachim Herz Stiftung berichten die Sprecher/innen des Nationalen MINT Forums Edith Wolf und Dr. Ekkehard Winter über die Entstehung und die Ziele der MINT-Qualitätsoffensive.

Kontakt

Hohenstein Aaron

Geschäftsstelle MINT-QualitätsoffensiveKörber-Stiftung

T +49 (0) 40 80 81 92 236

E-Mail schreiben

Julia Saalmann

Geschäftsführerin Nationales MINT Forum

T +49 (0)30 / 91 50 74 73

E-Mail schreiben

Projekt­partner

Die MINT-Qualitätsoffensive ist eine Initiative des Nationalen MINT Forums und seiner Mitgliedsorganisationen Deutsche Telekom Stiftung, Joachim Herz Stiftung, Körber-Stiftung, Siemens Stiftung, Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und Stiftung Haus der kleinen Forscher. Gefördert wird das Projekt von der aqtivator gGmbH. Die operative Umsetzung liegt bei der Körber-Stiftung.

Nationales MINT Forum
Deutsche Telekom Stiftung
Joachim Herz Stiftung
Körber-Stiftung
Siemens Stiftung
Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V.
Stiftung Haus der kleinen Forscher
aqtivator